tischler-news

Ausgabe 97

UPM baut in Leuna Bioraffinerie auf Holzbasis

07.12.2020

Holz-Zentralblatt Online 8.10.2020

Das finnische Unternehmen UPM hat gemeinsam u.a. mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff den ersten Spatenstich für den Bau einer Bioraffinerie gesetzt. Insgesamt 550 Mio. Euro will UPM in den Bau der Bioraffinerie investieren. Die jährliche Produktionskapazität des Werkes wird mit 220.000 t angegeben. Ab 2022 sollen in Leuna aus Laubholz (vor allem Buchen-Rundholz und -Sägerestholz) Basis-Chemikalien gewonnen werden, wie sie in vielen Bereichen der chemischen Industrie eingesetzt werden.

Die Biochemikalien aus Leuna (nachwachsender Rohstoff) sollen chemisch identische Chemikalien ersetzen, die derzeit überwiegend aus Erdöl, Erdgas oder Kohle (fossile Rohstoffe) gewonnen werden.

(Quelle: Holz-Zentralblatt Online 8.10.2020)