tischler-news

Ausgabe 97

Bundesregierung veröffentlicht Klimaschutzbericht 2019

16.11.2020

Holz-Zentralblatt Online 19.8.2020

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 – bezogen auf die Emissionen des Jahres 1990 – um mindestens 40 Prozent zu reduzieren, bis 2030 um mindestens 55 Prozent. Die gesamten Emissionen im Jahr 2019 waren in Deutschland vor allem dank der positiven Entwicklung im Sektor Energiewirtschaft stark rückläufig. Sie sind in 2019 demnach gegenüber dem Vorjahr 2018 nochmals um fast 54 Mio. t. CO2-Äquivalente (-6,3 Prozent) auf 805 Mio. t. CO2-Äquivalente gesunken; dies entspricht einer Minderung gegenüber 1990 um 35,7 Prozent. Angesichts der Corona-Pandemie erscheint es wahrscheinlich, dass Deutschland noch sein Ziel einer Minderung von 40 Prozent gegenüber 1990 erreichen wird.

Der Sektor Gebäude verursachte, überwiegend witterungsbedingt, mit 117 Mio. t CO2-Äquivalenten im Jahr 2018 deutlich weniger Emissionen als im Vorjahr 2017. Dies entspricht einem Anteil von 13,6 Prozent an den Gesamtemissionen. Berücksichtigt man neben diesen direkten Emissionen des Gebäudebereichs auch die indirekten Emissionen im Sektor Energiewirtschaft, ist der Anteil des Gebäudebereichs an den Gesamtemissionen etwa doppelt so hoch und macht etwas mehr als ein Viertel der Treibhaus-Emissionen in Deutschland aus. Die Treibhausgasemissionen im Gebäudebereich sind damit insgesamt von 1990 bis 2017 um 29,6 Prozent zurückgegangen. Die Ende letzten Jahres beschlossenen Maßnahmen „Anreizprogramm Energieeffizienz“ zur Anrechnung von Sanierungsaufwendungen bei der Einkommenssteuer soll die Reduzierung von Treibhausgasen aus dem Gebäudebereich weiter fördern. Daneben wurden auch die KfW-Mittel zur Energieeffizienz im Gebäudebereich von 1,8 Mrd. Euro jährlich nun auf 2,5 Mrd. Euro deutlich angehoben.

In Bezug auf die stark gestiegenen Waldschäden wurden im Rahmen des Klimaprogramms weitere Maßnahmen zur verstärkten Anpassung der Wälder beschlossen. Der Bundestag hat für die waldbezogenen Maßnahmen im Klimaschutzprogramm 2030 insgesamt 547
Mio. Euro für die Jahre 2020 bis 2023 bereitgestellt.

(Quelle: Holz-Zentralblatt Online 19.8.2020)