tischler-news

Ausgabe 97

Infektionsschutz auf Baustellen weiter ernst nehmen

16.11.2020

BG Bau

In vielen Regionen Deutschlands nimmt die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus stark zu. Dabei fordert die Pandemie die Bauwirtschaft besonders heraus, denn hier laufen die Arbeiten von Anfang an unvermindert weiter. Gerade jetzt müssen sich die Beteiligten auf den Baustellen der Gefahr bewusst sein und Verantwortung übernehmen. Im Herbst und Winter darf im Arbeits- und Infektionsschutz nicht nachgelassen werden.

Jetzt kommt es auf jede und jeden Einzelnen an, die bekannten Regeln zum Infektionsschutz – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, kurz: AHA – einzuhalten. In Bauwagen, Pausenräumen, Büro-Containern, Fahrzeugen oder Sammelunterkünften kommen Beschäftigte auf engem Raum zusammen. Daher gewinnt das Thema Lüften in den kommenden Monaten an Bedeutung, denn die Viren werden über Aerosole in der Luft übertragen. Gerade die Praxis zeigt, dass es oft auch ohne Extra-Kosten geht: Mit geschickter Organisation lässt sich sehr viel erreichen. Zum Beispiel indem Sie feste Teams bilden, die über einen langen Zeitraum zusammenarbeiten. Das sind dann auch Teams, die gemeinsam zur Arbeit fahren.

(Quelle: BG Bau)