tischler-news

Ausgabe 95

Gebäudeenergiegesetz verabschiedet

26.10.2020

Holz-Zentralblatt Nr. 26/2020 S. 479

Der Bundestag hat den Gesetzentwurf der „Bundesregierung zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude“ (Gebäudeenergiegesetz GEG) verabschiedet. Damit gilt zukünftig ein gemeinsames Anforderungssystem für die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Die gesetzlichen Vorgaben folgen weiterhin dem Ansatz, den Primärenergiebedarf von Gebäuden gering zu halten und dazu den Energiebedarf eines Gebäudes durch baulichen Wärmeschutz zu begrenzen und zunehmend durch erneuerbare Energien zu decken. Das GEG führt die bisher parallel laufenden Regeln zusammen: Energieeinsparungsgesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG). Die Anforderungen der EnEV werden in der aktuellen Form übernommen, es kommen keine neuen technischen Anforderungen hinzu. Man wird sehen, wie sich das Ganze auf den Dokumentationsaufwand auswirkt, wenn die verschiedenen Gesetze in das gemeinsame GEG integriert werden.

(Quelle: Holz-Zentralblatt Nr. 26/2020 S. 479)