tischler-news

Ausgabe 95

Holz beugt Demenz vor

29.06.2020

Wissenschaftler verschiedener japanischer Universitäten hatten mehrere Wochen lang in einer betreuten Einrichtung für Senioren beobachtet, wie sich das Verhalten der Senioren verändert, wenn man die bestehenden Einrichtungsgegenstände gegen solche aus Holz er¬setzt. In verschiedenen Phasen wurden Möbel und Benutzungsgegenstände wie Geschirr kontinuierlich durch entsprechende Produkte aus Holz ersetzt. Gesundheitsforscher bewer¬teten den Gesundheitszustand und die täglichen Aktivitäten. Die Innenausstattung aus Holz führte dazu, dass die Senioren gesprächiger wurden und eher dazu bereit waren, einander zu helfen. Dieses Interagieren basiert auf kognitiven Funktionen und erweitert den Selbst¬ausdruck positiv. Dass soziale Interaktion und ein veränderter Selbstausdruck die Wahr¬scheinlichkeit verringern, an Demenz zu erkranken, das legen bereits Studien früherer Un¬tersuchungen nahe. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass eine Inneneinrichtung aus Holz dazu beitragen kann, Demenzen vorzubeugen.
Informationsdienst Holz – Gesundheitliche Interaktion von Holz-Mensch-Raum – 2018 www.informationsdienst-holz.de - HOMERA