tischler-news

Ausgabe 95

Industrie spart 7 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente ein

24.08.2020

Holz-Zentralblatt online 17.03.2020

In Deutschland wurden 2019 rund 805 Mio. t Treibhausgase freigesetzt - rund 54 Mio. t oder 6,3% weniger als 2018. Im Vergleich zu 1990 sanken die Emissionen in Deutschland um 35,7%. Das zeigt die vorläufige Treibhausgas-Bilanz des Umweltbundesamtes (UBA). Damit setzt sich der positive Trend des Vorjahres auch 2019 fort. Mit Ausnahme des globalen Krisenjahres 2009 ist die Minderung im Jahr 2019 der größte jährliche Rückgang seit 1990. Die größten Fortschritte gab es in der Energiewirtschaft. Deren Minderungsbeitrag betrug fast 51 Mio. t CO2 , dies sind 16,7% weniger als 2018.
Ein Treiber dabei war der deutlich gestiegene Beitrag der erneuerbaren Energien an der Stromproduktion durch besonders wind- und sonnenreiches Wetter. Im Sektor Industrie gingen die Emissionen gegenüber dem Vorjahr um über 7 Mio. t CO2 -Äquivalente zurück (3,7%). Zum großen Teil ist dieser Rückgang der rückläufigen Brennstoffnutzung in den Industriefeuerungen und der geringeren Stromerzeugung in den Industriekraftwerken zuzuordnen. Die Emissionen aus dem Gebäudebereich stiegen dagegen im Vergleich zum Vorahr um 5 Mio. t (+4,4%).

(Quelle: Holz-Zentralblatt online 17.03.2020)