tischler-news

Ausgabe 94

EEG-Umlage steigt

17.02.2020

Holz-Zentralblatt online 15.10.2019

Die Übertragungsnetzbetreiber haben bekanntgegeben, dass im kommenden Jahr die EEG-Umlage von 6,405 Cent/kWh auf 6,756 Cent/kWh steigen wird. In den vergangenen beiden Jahren war die Umlage zwei Mal in Folge gesunken. Mit der EEG-Umlage wird der Ausbau der erneuerbaren Energien im Strommarkt gefördert. Sie wird knapp zur Hälfte von Unternehmen (Ausnahmen gibt es für besonders energieintensive Industriebetriebe) und zu gut einem Drittel von den privaten Haushalten bezahlt. Der Rest entfällt zum größten Teil auf öffentliche Einrichtungen. Die Übertragungsnetzbetreiber rechnen 2020 mit einem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Dadurch nimmt die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien um 9 Mrd. kWh bzw. 4 % weiter zu. Neue Anlagen erhalten aber immer weniger Förderung. Gleichzeitig hat die Bundesregierung aber beschlossen, dass im Rahmen des „Klimaschutzprogramms 2030“, die EEG-Umlage 2021 um 0,25 ct/kWh zu senken, um die Stromnutzung attraktiver zu machen.

(Quelle: Holz-Zentralblatt online 15.10.2019)