tischler-news

Ausgabe 93

PUR-Kanten ohne Leimbecken

25.11.2019

Die Felder Gruppe hat auf der LIGNA ein neues Konzept zur Kantenauftragung von PUR-Kanten an KAM vorgestellt. Anstelle des bisher bekannten Leimbecken, worin der PUR-Kleber aufgeschmelzt und auf die Kante aufgetragen wird arbeitet das „Gluebox“-Konzept mit einem PUR-Klebeband von der Rolle. Die PUR-Klebebänder in Form von Rollenware ist eine Entwicklung des Klebstoffherstellers Jowat. Damit gehören verschmutzte oder verhärtete Leimbecken der Vergangenheit an. Die „Gluebox“ bringt bei der Verarbeitung einen dünnen PUR-Klebestreifen zwischen Kante und Werkstück und verschmilz die beiden Komponenten nahezu unsichtbar miteinander. Durch die Wärmeaktivierung des Klebers wird eine Herstellerangaben eine vergleichbare Haftung der Kante an die Platte erreicht wie beim herkömmlichen Leimbecken. Mit dem „Gluebox“-Konzept können Kantenstärken von 0,3 bis 3 mm verarbeitet und Werkstückdicken von 8 bis 40 mm bekantet werden. Die Vorschubgeschwindigkeit beträgt 10 m/min. Der Aufwärmvorlauf bis zum Auftrag der Kante beträgt 90 Sekunden.

www.felder-group.com