tischler-news

Ausgabe 93

Neuauflage der DIN 1946-6

20.01.2020

Die Norm für Wohnungslüftung wird überarbeitet, welche für die Planung von Fenstersanierungen gerade auch für den handwerklichen Hersteller wichtig, wenn kein Architekt eingebunden ist. Dann muss er die ordnungsgemäße Lüftung der sanierten Wohnungen überprüfen. Die neue Fassung der Norm übernimmt das Anforderungsniveau der alten Norm aus dem Jahre 2009. Neu ist allerdings die Struktur sowie die Berechnungsweise. Die neue Fassung berücksichtigt die freie Lüftung in einem eigenen Kapitel. Des Weiteren wird es einen eigenen Abschnitt für „kombinierte Lüftungssysteme“ geben. Auch ohne mechanische Lüftungssysteme kann der Fensterbauer damit ein normgerechtes Lüftungskonzept ableiten. Dabei muss die Lüftung zum ausreichenden Feuchteschutz nutzerunabhängig sichergestellt sein. Dies kann beispielsweise auch durch Fensterfalzlüfter umgesetzt werden, wenn die Fenster eine Querlüftung des Raumes ermöglichen. Im kombinierten Fall können Einzelzimmer bezogene mechanische Lüftungshilfen eine ausreichend Grundlüftung sicherstellen.

www.entwuerfe.din.de